Lade Veranstaltungen

aspekte 7 | aspekteSPIELRÄUME | Preisträgerkonzert Jugend komponiert & aspekte Sonderpreis

19. März | 16:00 - 17:00

In diesem Konzert steht die Jugend im Mittelpunkt: Mit ausgewählten jungen Interpret*innen von Musik unserer Zeit, die ihre Instrumentalausbildung am Musikum Salzburg oder am Pre-College Salzburg erhalten und mit den Preisträger*innen von „Jugend komponiert“.

· Olivier Messiaen (1908-1992), Prelude Un reflet dans le vent
gespielt von Laetitia Tranitz, Klavier
· Preisträgerstück „Jugend komponiert“
· Irmgard Messin (*1971), Elle et Guy
gespielt von Marie Aggermann, Querflöte
· Witold Lutoslawski (1913-1994), Sacher Variationen
gespielt von Jeremias Junger, Violoncello
· Preisträgerstück „Jugend komponiert“
· Michael Cede, Eliza’s Brainstorm
gespielt von Arad Karimi, Querflöte
· Karim Zech (*2004), Déjà – vécu
gespielt von Karim Zech, Klavier
· Preisträgerstück „Jugend komponiert“
· Thomas Demenga (*1954), New York Honk
gespielt von Jeremias Junger, Violoncello
Boris Bakow, Klavier

Die aspekteSPIELRÄUME verstehen sich als ein zentrales Projekt der aspekteSALZBURG, bei dem der musikalische Nachwuchs im Mittel- punkt steht. Über das Finale des Wettbewerbs „Jugend komponiert“ hinaus – dessen Preisträgerstücke in diesem Konzert zu hören sind – fördert der Verein aspekteSALZBURG jugendliche Interpret*innen von Neuer Musik. Dazu wurde von Ludwig Nussbichler der aspekte Sonder- preis bei prima la musica Salzburg ins Leben gerufen, eine Anerkennung, mit der bislang zahlreiche vielversprechende junge Musiker*innen aus- gezeichnet wurden. Der Auftritt in professionellem Rahmen mit einem anspruchsvollen Programm mit Musik unserer Zeit hat für die jungen Musiker*innen einen hohen Stellenwert. Seit vielen Jahren findet das Finale von „Jugend komponiert” bei den aspekteSPIELRÄUMEN statt und so wird erfolgreich und nachhaltig mit der AUSTRIAN COMPOSERS ASSOCIATION (vormals ÖKB) und Musik der Jugend zusammenge- arbeitet. Jedenfalls ist es bemerkenswert, mit welchem Selbstverständ- nis, welchem technischen und musikalischen Vermögen die jungen Interpret*innen Zugang zur Neuen Musik finden und auf welch hohem Niveau in Österreich junge Menschen komponieren – auch ein Zeugnis für die großartige pädagogisch-künstlerische Arbeit der Lehrenden am Musikum und an der Universität Mozarteum.

Die Interpret*innen und ihre Lehrer*innen
(in der Reihenfolge des Auftritts):
·  Laetitia Tranitz – Georg Steinschaden, Universität Mozarteum
·  Marie Aggermann – Stefan Rauter, Musikum
·  Jeremias Junger – Maria Grün, Universität für Musik und darstellendeKunst Wien
·  Karim Zech – Maria Othonos, Musikum

Details

Datum:
19. März
Zeit:
16:00 - 17:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Kleines Studio, Universität Mozarteum
Mirabellplatz 1
Salzburg, 5020 Österreich
Google Karte anzeigen